© TV Südbaden

Prozess wegen besonders schwerer Vergewaltigung

Vor dem Freiburger Landgericht hat ein Prozess wegen besonders schwerer Vergewaltigung begonnen. Der 45-jährige Angeklagte aus dem Kreis Emmendingen soll im März über ein Internetportal Kontakt zu einer 28-jährigen Frau aufgenommen und sich dabei selbst als Frau ausgegeben haben. Bei einem Treffen in einem Hotel in der südlichen Ortenau soll er sie mit einem Schlagstock und einem Elektroschocker bedroht, geschlagen und mehrfach vergewaltigt haben. Das Urteil wird am 28. Oktober erwartet.

© TV Südbaden