© TV Südbaden

Anklage gegen Bernhard H. im Fall der vermissten Maria aus Freiburg

Er war jahrelang wegen Kindesentzugs und sexuellen Missbrauchs international gesucht worden

Im Fall der 2013 verschwundenen Maria H. hat die Staatsanwaltschaft Freiburg Anklage gegen Bernhard H. erhoben, der sich seit seiner Auslieferung nach Deutschland im Oktober 2018 in Untersuchungshaft befindet. Der 58-Jährige soll im Mai 2013 mit der damals 13-jährigen Maria von Freiburg über verschiedene europäische Länder nach Sizilien geflüchtet sein.

Im August 2018 war die mittlerweile 18-jährige Maria H. alleine über Mailand nach Deutschland zurückgekehrt. Zunächst hatte sie ausgesagt, allein durch Europa gereist zu sein, später hatte sie aber eingeräumt, mit Bernhard H. unterwegs gewesen zu sein.

Die Anklage wirft dem Beschuldigten die schwere Entziehung einer Minderjährigen, sexuellen Missbrauch von Kindern in drei Fällen, schweren sexuellen Missbrauch von Kindern in 105 Fällen, davon in 98 Fällen in Tateinheit mit sexuellem Missbrauch von Schutzbefohlenen vor.

(la)