© daboost - fotolia.com

Türkei: Erdogan wittert Verschwörung

In der türkischen Korruptionskrise spricht Regierungschef Erdogan inzwischen von einer Verschwörung. Gestern hatte er gleich zehn neue Minister ernennen müssen – weil die alten angeblich bestechlich waren. Konkret soll es sich um Schmiergelder für illegale Baugenehmigungen gehandelt haben. Außerdem sollen nach Zahlung Sanktionen gegen den Iran ausgeblieben sein. Die türkische Opposition möchte bereits seit Tagen Erdogans Rücktritt. Einer Zeitung sagte er jedoch, seine Partei habe eine Weste „weiß wie Milch“.