Freiburg: Münsterbesucher löst Bergwachteinsatz aus und flüchtet

Die Bergwacht Schwarzwald musste heute zu einem Bergungseinsatz im Freiburger Münster ausrücken. Dort hatte ein Mann  in der 42 Meter hoch gelegenen Türmerstube einen Kreislaufzusammenbruch erlitten. Als die Rettungskräfte um 12:13 Uhr am ungewöhnlichen Einsatzort eintrafen, war der schätzungsweise 30- bis 40-Jährige wieder bei Bewusstsein und ansprechbar. Die Einsatzkräfte mussten ihn aufgrund seines stabilen Zustandes nicht am Münster abseilen, sondern er kam mit ein wenig Hilfe selbstständig wieder den Turm herunter. Dann allerdings rannte der Patient plötzlich los und verschwand zum Verblüffen seiner Retter in der Menschenmenge auf dem Münstermarkt. Die Hintergründe des Vorfalls sind unklar. Mit Ausnahme der Flucht hatten die Einsatzkräfte übrigens erst letzten Oktober ein sehr ähnliches  Szenario in einer Übung durchgespielt. Damals ging es neben einem simulierten Münsterbrand für Feuerwehr und Bergwacht auch um die Bergungeines Herzinfarkt-Patienten aus der Türmerstube.