© Fotolia.com

Feuerwehr muss Freiburger Markthalle evakuieren

Schrecksekunden für viele Nachtschwärmer in der Freiburger Innenstadt

Dunkle Rauchwolken sind in der Nacht auf Samstag kurz nach Mitternacht aus der Freiburger Markthalle gedrungen. Auslöser war ein Feuer im Untergeschosse des Veranstaltungsortes. Polizei und Feuerwehr vermuten, dass ein Schaltkasten im Technikraum wegen eines Defekts in Flammen aufgegangen war. Die Einsatzkräfte mussten das Gebäude evakuieren und auf Spezialisten des Energieversorgers badenova warten, die den Starkstrom für den Löscheinsatz abstellten. Danach konnte die Feuerwehr die Flammen schnell unter Kontrolle bekommen. Teile der Kaiser-Joseph-Straße mussten während des Einsatzes gesperrt bleiben. Auch die Straßenbahn kam deshalb vorerst nicht mehr voran.

Verletzt wurde nach bisherigen Angaben niemand. Direkte Anwohner, darunter wohl auch mehrere Bars und Kneipen, aber auch ein Kino, waren jedoch in der Nacht rund eine Stunde lang ohne Strom geblieben. An den umliegenden Häusern ist dank des schnellen Eingreifens der Einsatzkräfte kein Schaden entstanden. Die Freiburger Markthalle beherbergt tagsüber viele unterschiedliche Gastronomie- und Verkaufsstände und wird abends oft als Location für Party-Veranstaltungen genutzt. Auf dem Gelände sind außerdem mehrere Geschäfte untergebracht. Noch gibt es keine Infos darüber, wann alle Räume nach dem Feuer wieder ohne Einschränkung genutzt werden können. Auch die Schadenshöhe steht noch nicht fest.