Washington: IWF will Ebola-Regionen unterstützen

Mehr Geld im Kampf gegen Ebola. Der Internationale Währungsfonds will den betroffenen Ländern Guinea, Liberia und Sierra Leone 100 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Der IWF hat gleichzeitig vor einem gebremsten Wirtschaftswachstum durch das Virus gewarnt, was vor allem die ärmsten Menschen treffen würde.