© TV Südbaden

Fessenheim: Greenpeace-Aktivisten dringen auf AKW-Gelände vor

Nach der Greenpeace-Aktion am Atomkraftwerk Fessenheim hat die Polizei mehrere Atomkraftgegner festgenommen. Drei Greenpeace-Aktivisten wurden dabei nach Medienberichten verletzt. Am Morgen waren rund 60 Atomkraftgegner auf das Gelände des AKWs Fessenheim eingedrungen. Sie entfalteten an Reaktor 1 ein Banner mit der Aufschrift  „Stop Risking Europe“.  Das umstrittene AKW Fessenheim soll bis Ende 2016 vom Netz gehen.
Die Müllheimer Grünen-Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich hat die sofortige Stilllegung des Atomkraftwerks Fessenheim gefordert.