© TV Südbaden

Titisee-Neustadt: Kamil Stoch gewinnt Skisprung Weltcup

Der Pole Kamil Stoch hat das heutige Springen des FIS Skisprung-Weltcups in Titisee-Neustadt gewonnen. Am zweiten Tag sicherte sich Stoch mit 138,5 und 142,5 Metern den Sieg vor dem Schweizer Simon Ammann (142,5 & 141,5) und dem Japaner Noriaki Kasai (139,5 & 137,5). Bester Deutscher war Severin Freund auf Platz acht – Lokalmatador Andreas Wank vom WSV Oberhof belegte beim neunten Weltcupspringen der Saison Rang 20.

Das Sonntags-Springen wurde im ersten Durchgang durch einen schweren Sturz von dem Österreicher Thomas Morgenstern überschattet. Bei der Landung verkanteten sich die Skier des 27-Jährigen unglücklich, worauf er mit hoher Geschwindigkeit stürzte und sich u.a. Schnittverletzungen im Gesicht zuzug.

Abgesehen von dem schweren Sturz lief für die Organisatoren und Verantwortlichen vor Ort alles zufriedenstellend. Generalsekretär Joachim Häfker lobte das gesamte Helferteam. Die Bedingungen am gesamten Wochenende waren gut, die Hochfirstschanze war optimal präpariert. An beiden Wettkampftagen kamen rund 12.000 Zuschauer an die Hochfirstschanze ins Schmiedsbachtal.