© DRF

Rastatt: Schwerstverletzter nach Auffahrunfall mit Lastwagen

© DRF

Der Fahrer eines Lastwagens hatte heute Morgen wartende Fahrzeuge an der Anschlussstelle Rastatt Nord auf der A5 in Richtung Norden übersehen. Der 29-Jährige fuhr mit seinem leeren 40-Tonner auf den Pkw eines 26-Jährigen auf. Dort hatte sich nach einem Unfall auf der B462 ein Rückstau auf die Autobahn gebildet. Durch die große Wucht des Aufpralls wurde der Wagen des jungen Mannes auf ein weiteres Fahrzeug geschleudert. Bei  einer Ausweichbewegung kollidierte der Lastwagen mit einem weiteren Fahrzeug, dass dann noch auf zwei weitere Autos aufgeschoben wurde. Der 26-jährige Autofahrer zog sich bei dem  Zusammenstoß schwerste Verletzungen zu. Er musste mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Karlsruhe geflogen werden. Eine 51-Jährige und ein weiterer Mann verletzten sich durch den Zusammenstoß leicht, der Unfallverursacher blieb unverletzt. Insgesamt dürfte an den vier Autos und dem Lastwagen ein Sachschaden in Höhe von mindestens 70.000 Euro entstanden sein. Auf der A5 bildete sich zeitweise ein Rückstau von bis zu zehn Kilometern.