© Mittelbadische-Presse.TV

Neuried: Ermittlungen nach Großbrand in Neuried-Altenheim

© Mittelbadische-Presse.TV
© Mittelbadische-Presse.TV

Ein Brand in Neuried hat die Feuerwehr in Atem gehalten. Während ein Mann und eine Frau ihr Wohnhaus unverletzt verlassen konnten, rückten Feuerwehren aus Neuried, Schutterwald, Meißenheim, Offenburg und Kehl an. Die Feuerwehrleute konnten trotz raschem Löscheinsatz nicht verhindern, dass der Brand auch die umliegenden, eng aneinander gebauten Gebäude erfasste. Rund 100 Einsatzkräfte bekämpften das Feuer, das mittlerweile auf das Wohnhaus, ein weiteres Ökonomiegebäude, eine angrenzende Glaserei und ein weiteres Wohnhaus übergegriffen hatte. Die Glaserei, die beiden Ökonomiegebäude und Teile der Wohnhäuser brannten vollständig aus. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die betroffenen Personen konnten bei Angehörigen unterkommen. Neben den Kräften der Feuerwehr waren 34 Einsatzkräfte des DRK und ein Notarzt, 19 Polizeibeamte und drei Mitarbeiter des E-Werks im Einsatz. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Die Gemeinde hat für die Brandopfer Spendenkonten bei der Sparkasse Offenburg/Ortenau
Kto.-Nr. 4918473 – IBAN: DE04 6645 0050 0004 9184 73 – BIC: SOLADES1OFG
und der Volksbank Offenburg
Kto.-Nr. 13705305 BLZ: 664 900 00 – IBAN: DE75 6649 0000 0013 7035 05 – BIC: GENODE61OG1
Empfänger: Gemeinde Neuried – Brandfall Lindengasse eingerichtet.