© TV Südbaden

Neuenburg: Granate wurde gesprengt

© TV Südbaden
© TV Südbaden

Bei Baggerarbeiten in der Rheinhafenstraße wurde erneut eine 35 kg schwere Sprenggranate mit rund zwei Kilogramm Sprengstoff aus dem zweiten Weltkrieg freigelegt. Der Sprengkörper, der im Bereich der Panzerplatte ausgebaggert wurde, konnte in diesem Fall aufgrund des sensiblen Zeitzünders nicht abtransportiert werden. Die Granate wurde daher gestern vom Kampfmittelbeseitigungsdienst vor Ort gesprengt. Der Fundort wurde von der Polizei für die Dauer der Sprengung etwa eine halbe Stunde lang weiträumig abgesperrt.