© Christian Müller - Fotolia.com

Freiurg: Polizeiliche Radwochen in Freiburg

© Christian Müller - Fotolia.com

Das Polizeipräsidium Freiburg startet mit Unterstützung des Gemeindevollzugsdienstes der Stadt Freiburg ab dem 1. Juli 2014 die polizeilichen Radverkehrswochen.
Knapp 600 Radfahrer verunglücken durchschnittlich jedes Jahr in Freiburg und verletzen sich hierbei leicht oder schwer. Im Jahr 2013 gab es zudem zwei Verkehrsunfälle von Fahrradfahrern mit Todesfolge. Im Schnitt bedeutet dies, dass es etwa alle 14 Stunden einen Arzteinsatz wegen eines verunglückten Radfahrers gibt.
Hauptunfallursachen sind „Geisterradeln“ in die falsche Radwegerichtung, zu schnelles Fahren, falsches Überholen und nicht zuletzt auch Alkoholbeeinflussung beim Radfahrer. Allerdings sind auch in ca. 40 Prozent aller Unfälle, an denen Fahrradfahrer beteiligt sind, nicht Radfahrer sondern motorisierte Verkehrsteilnehmer Unfallverursacher.
Die Polizei Freiburg möchte deshalb mit den polizeilichen Radverkehrswochen alle Verkehrsteilnehmer für diese Thematik sensibilisieren. Durch gezielte Kontrollen und die Möglichkeit der Beratung zum Thema Verkehrssicherheit rund um das Fahrrad soll die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Radfahrern reduziert werden.