Freiburg: Polizei nimmt mutmaßliche Attentäter fest

Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg ermittelt gegen vier Mitglieder der rechtsextremen Szene. Der mutmaßliche Drahtzieher wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Der 23-jährige ohne festen Wohnsitz soll einen 42-jährigen aus dem Raum Emmendingen zum Bau eines Sprengsatzes angestiftet haben. Dieser sollte möglicherweise mit einem Modellflugzeug zu einem Anschlag gegen politische Gegner eingesetzt werden. Konkrete Pläne habe es aber noch nicht gegeben. Zu den Verdächtigen gehören auch ein 22-jähriger aus dem Landkreis Freudenstadt und ein 24-jähriger aus Freiburg. Bei Durchsuchungen wurden neben einer funktionsfähigen Sprengvorrichtung und mehreren Modellflugzeugen auch verschiedene Chemikalien, Betäubungsmittel elektronische Datenträger und eine Videokamera sichergestellt.  Der mutmaßliche Auftraggeber war der Polizei bereits Ende August bei einer Demonstration der Partei “Die Rechte“ in Dortmund aufgefallen. Er hatte einen Böller in Richtung von Gegendemonstranten geworfen. Fünf Menschen wurden verletzt.