© Erzbistum Freiburg

Freiburg: Neujahrsempfang des Erzbischofs

Freiburgs neuer Erzbischof Stephan Burger hat vor den Gefahren eines rein wirtschaftlichen Weltbilds gewarnt. Vor einem bunten Publikum betonte er gestern Abend beim Neujahrsempfang der Erzdiözese: Wer im Alltag immer nur an das Ökonomische denke, laufe Gefahr, die Herzensbildung zu vernachlässigen. Burger forderte stattdessen eine neue Ethik, um die Lebensqualität jedes Einzelnen zu erhalten. Auch zur Debatte um die Flüchtlings-kritische Pegida-Bewegung fand Burger klare Worte. Burger findet es wichtig, dass sich die katholische Kirche auch weiter in wichtige Diskussionen von Politik, Kultur und Wirtschaft einmischt. Im Anschluss an seine Rede hatten die 350 geladenen Gäste noch Gelegenheit, ihre Neujahrswünsche auszutauschen.