Südbaden: Region bei Gewittern glimpflich davon gekommen

Die nächtliche Gewitterfront über Baden-Württemberg hat keine größeren Schäden angerichtet. Das Lagezentrum des Innenministeriums spricht von einem glimpflichen Verlauf. In Hessen und Niedersachsen hat starker Regen dagegen Überschwemmungen ausgelöst. Auch in Teilen Nordrhein-Westfalen gewitterte es in der Nacht wieder heftig. Nach den Unwettern dort laufen die Aufräumarbeiten weiter auf Hochtouren.

Für heute warnt der Deutsche Wetterdienst erneut vor schweren Unwettern in mehreren Bundesländern, darunter auch in Baden-Württemberg. Am Nachmittag könnte es bei uns Starkregen und Sturmböen mit bis zu 100 Stundenkilometern geben.