© TV Südbaden

Reifen von fast zwei Dutzend Autos in Emmendingen zerstochen

Die Ermittler suchen jetzt nach einer blonden Frau Mitte 50, die zuvor schon Anwohnern verdächtig vorgekommen war

Bei einer Reifenstecher-Serie in Emmendingen ist in der Nacht auf Samstag (24.04.2021) ein Schaden von mindestens 10.000 Euro entstanden. Gegen 23:30 Uhr ging beim örtlichen Polizeirevier der Hinweis ein, dass bei über 20 Autos in einer Tiefgarage in der Schillerstraße die Reifen aufgeschlitzt worden waren. Die Beamten haben darüber hinaus auch an drei weiteren Fahrzeugen, die im Freien geparkt waren, ähnliche Beschädigungen festgestellt.

Anwohnern war in den späten Abendstunden zuvor eine Frau aufgefallen, die die Beamten jetzt als mögliche Tatverdächtige suchen. Sie wird als Mitte 50 mit langen blonden Haaren beschrieben, hatte eine Leggins und eine Blousonjacke an, war barfuß durch das Wohngebiet gelaufen und soll sich verdächtig verhalten haben.

Da die Ermittler nicht ausschließen können, dass es noch weitere Geschädigte gibt, rufen sie neben möglichen Augenzeugen auch diese auf, sich beim Revier in Emmendingen unter Tel. 07641/5820 zu melden.

(fw)