Müllheim: 350 Menschen demonstrieren für den Frieden


Rund 350 Menschen haben am Ostermontag beim traditionellen Marsch durch Müllheim für Frieden und sozialen Fortschritt demonstriert. Mit dutzenden Trillerpfeifen und Transparenten waren die Teilnehmer am Nachmittag von der Robert-Schuman-Kaserne durch die Innenstadt zum Marktplatz gezogen. Dort fand eine Kundgebung statt. Sie kritisierten dabei unter anderem die deutsche Beteiligung beim anlaufenden Auslandseinsatz der Deutsch-Französischen Brigade in Mali. Außerdem möchten die Demonstranten auch regional ein Zeichen für eine friedliche Lösung der aktuellen Krise in der Ukraine setzen. Die Ostermärsche gehen in der Bundesrepublik bis in die 1960er-Jahre zurück. In Südbaden gibt es seit jeher zudem eine starke Verbindung mit der Anti-Atomkraft-Bewegung. So setzt sich der Friedensrat Markgräflerland als Veranstalter in Müllheim auch für eine Abschaltung des grenznahen Atomkraftwerks Fessenheim ein.

Alle Impressionen vom Ostermarsch mit Stimmen der Teilnehmer sehen Sie am Dienstagabend stündlich ab 18:00 Uhr bei Südbaden Aktuell oder vorab schon online auf dieser Seite.