Möglicher neuer Hinweis zum Vermisstenfall Scarlett

Sonnebrille auf dem Schluchtensteig gefunden - DNA-Analyse soll Aufschluss geben

Ein möglicher neuer Hinweis im Fall der im Schwarzwald verschollenen Scarlett S. könnte die Ermittlungen der Polizei nun voranbringen. Wie das die Freiburger Polizisten am Dienstag (27.09.2022) bestätigen, hat eine Wanderin am Wegesrand zwischen Todtmoos und Wehr eine Sonnenbrille gefunden, die der vermissten 26-Jährigen gehören könnte. Der Fundort liegt auf der letzten Etappe des Schluchtensteigs, auf dem sich die Spur der jungen Frau verliert. Seit fast zwei Jahren ist die Wanderin inzwischen verschwunden.

Wie die Polizei mitteilt, könnte es sich bei der gefundenen Sonnenbrille um das Eigentum von Scarlett handeln. Form, Farbe und Modell passten, so die Ermittler. Sie soll nun auf DNA-Spuren untersucht werden. Ob die Untersuchung letztlich auch verwertbare Ergebnisse liefere, lasse sich hingegen noch nicht sagen. Zweifelsfrei zugeordnet sei die Brille jedenfalls noch nicht.

Darüber hinaus wurde rund um den Fundort der Brille eine Suchaktion gestartet, bevor Schnee und Witterung im Winter die Suche unmöglich macht. Gefunden wurde bei der Aktion nichts. Seit dem 10. September 2020 fehlt von Scarlett inzwischen jede Spur. Sie war alleine auf dem Schluchtensteig beim Wandern. Zuletzt wurde sie in einem Supermarkt in Todtmoos gesehen.

(br)