Fahndung, Sexualstraftäter, LKA Niedersachsen, © Landeskriminalamt Niedersachsen

LKA Niedersachsen fahndet auch bei Lörrach nach möglichem Sexualstraftäter

Eine Spur hat die Ermittler nach Südbaden ins deutsch-schweizerische Grenzgebiet geführt

Das Landeskriminalamt Niedersachsen ist unter anderem im Dreiländereck gerade auf der Suche nach dem 58-jährigen Eric J. aus dem Großraum Göttingen. Der Mann steht unter dringendem Tatverdacht, Kinder schwer sexuell missbraucht zu haben.

Genauere Angaben zu dem vorgeworfenen Verbrechen machen die Ermittler zunächst nicht. Die Fahndung nach dem Verdächtigen soll aber bereits seit Mai 2018 laufen.

Gesuchter war im November 2018 mit rotem Fahrrad bei Lörrach unterwegs

Zuletzt gesehen wurde der Gesuchte im November 2018 an der Schweizer Grenze - und zwar im Raum Lörrach, wie eine Behördensprecherin der Bild bestätigt. Damals war er mit einem roten Fahrrad unterwegs. Seitdem verliert sich seine Spur.

Die Polizei vermutet, dass er sich weiterhin im süddeutschen Raum oder auch im angrenzenden Ausland aufhalten könnte. Neben Südbaden konzentriert sich Fahndung daher auch auf Frankreich und die Schweiz, sowie Italien, Österreich und Kroatien.

Möglicherweise ins grenznahe Ausland abgesetzt

Der Verdächtige J. ist 1,73 Meter groß und hat eine sportliche, schlanke Figur. Er ist Brillenträger. Ansonsten könnte er sein Aussehen seit dem Zeitpunkt des Fahndungsfotos bewusst verändert haben. Möglicherweise trägt er inzwischen einen grauen Bart oder hat seine Haare länger wachsen lassen.

J. ist grundsätzlich kommunikativ, verfügt über gute englische Sprachkenntnisse und gilt als naturverbunden, sowie handwerklich begabt. Wegen seiner Fähigkeiten könnte er sich eventuell mit Handwerks-Gelegenheitsjobs über Wasser halten, so eine weitere Vermutung der Ermittler. Bargeld dürfte J. nach bisherigen Erkenntnissen bei seiner mutmaßlichen Flucht nur wenig bei sich haben.

Zunächst kein separater Fahndungsaufruf der Polizei in Südbaden

Wie die Bild berichtet, soll das zuständige Amtsgericht Göttingen im Juli 2019 einer Öffentlichkeitsfahndung mit Foto zugestimmt haben. Die Polizei in Göttingen hatte sich aber dazu entschieden, das Bild erst am vergangenen Freitag (09.08.2019) zu veröffentlichen. Offenbar hatten die Ermittler noch bis dahin versucht, ihn mit anderen Maßnahmen ausfindig zu machen.

Auch in Südbaden ist über die laufende Fahndung bisher nur wenig bekannt. Das Freiburger Polizeipräsidium hat zunächst keine eigenständige Pressemitteilung zu dem Fall herausgegeben und auch keinen konkreten Aufruf von den Beamten in Niedersachsen erhalten. Das bestätigt ein Polizeisprecher auf baden.fm-Anfrage und verweist auf das Landeskriminalamt als zuständige Ermittlungsbehörde in dem Fall. Später haben die Freiburger Polizisten den Fahndungspost in den sozialen Netzwerken geteilt. Als mögliches Verbreitungsgebiet gilt dabei der komplette süddeutsche Raum.

Wer Eric J. gesehen hat oder der Polizei sonstige Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben kann, erreicht die zuständigen Ermittler in Niedersachsen unter der Handynummer +49 151/18214551.

(fw)