Island: Vulkanausbruch könnte Aschewolke freisetzen

Es könnte wieder hunderttausende Flugreisende betreffen: Über Island könnte sich möglicherweise wie 2010 eine neue Aschewolke bilden. Isländische Meteorologen warnen vor einer verstärkten Aktivität eines größeren Vulkans unter einem Gletscher bei Bardarbunga. Die entsprechende Warnstufe ist auf die zweithöchste Stufe „Orange“ gehoben worden. 2010 hatte ein Vulkanausbruch in Island den Flugverkehr in Europa weitestgehend lahmgelegt. Damals mussten die Fluggesellschaften über 100.000 Flüge streichen.