© Robert Kneschke - Fotolia.com

Immer mehr junge Menschen in Freiburg sind depressiv

In Freiburg ist im Jahr 2016 bei mehr als 3.000 jungen Menschen eine Depression diagnostiziert worden. Das ist fast jeder Zehnte im Alter von 18 bis 25 Jahren. Diese Zahlen stehen im aktuellen Arztreport der Krankenkasse BARMER. In den vergangenen zehn Jahren ist die Diagnoserate um 48 Prozent gestiegen.

In ganz Baden-Württemberg gelten mehr als  84.000 junge Menschen als depressiv. Die Krankenkasse geht davon aus, dass die Dunkelziffer weitaus höher ist, weil sich nicht jeder junge Mensch mit einer Depression an einen Arzt oder Therapeuten wendet.

Die Krankenkasse setzt  jetzt noch mehr auf Prävention

Ein Angebot im Internet und als App könnte eine gute Lösung sein. Es soll dabei helfen, dass Betroffene psychologische Strategien besser in ihren Alltag integrieren, die Beschwerden reduzieren und besser vorbeugen können. Als erste Krankenkasse bietet die BARMER seit 2015 ein kostenloses und wissenschaftlich evaluiertes Online Training an, das nachweislich Depressionen verhindert.

2.700 BARMER-Versicherte nutzen das Programm PRO MIND bereits. Für Studierende hat die BARMER StudiCare zusätzlich ein E-Training entwickelt, um so besser mit Stress und Prüfungsangst umzugehen und den seelischen Widerstand zu stärken.

(andu)