© TV Südbaden

Hinterzarten: Skisprung-Legende Martin Schmitt im Abschieds-Interview

Den Schwarzwald könnte man als Mekka für den Deutschen Skisprungsport bezeichnen. Vor allem die Gemeinden Titisee-Neustadt und Hinterzarten locken jedes Jahr internationale Skispringer und ihre Fans an die Hochfirstschanzen im Ort. Kommendes Wochenende stehen die Deutschen Meisterschaften der Herren in Hinterzarten an. Dass der Sport seit den 2000ern einen derartigen Zulauf und eine breitere öffentliche Wahrnehmung erfahren hat, liegt dabei auch an zwei Ausnahmetalenten. Neben Sven Hannawald hat gerade der badische Martin Schmitt dem Skispringen großen Glanz verliehen.

 

Der 36-Jährige Wahl-Freiburger kann auf über 28 Weltcupsiege und kann auf Gold- und  Silbermedaillen bei den Olympischen Spielen zurückblicken. Mit seinen Erfolgen im Rücken will der Schwarzwälder am kommenden Samstag nun seine Ankündigung vom Frühjahr wahr machen und sich vom Profisport verabschieden.

 

Wir haben Martin Schmitt schon heute für ein ausführliches Interview getroffen. Im Gespräch mit TV Südbaden blickt das Skisprung-Ass nicht nur auf seine bewegte Karriere zurück, sondern verrät uns auch, was er mit der neu gewonnenen Zeit anstellen möchte. Ganz abschreiben sollte man als Wintersportfreund Schmitt dabei noch lange nicht: Wie er uns verrät, könnte er die großen Skispringen schon bald von der Trainerbank aus begleiten.