Trauer, Blumen, Dreisam, Absperrung, © Patrick Seeger - dpa

Getötete 19-jährige Studentin – 35.000€ Belohnung ausgesetzt

Die Staatsanwaltschaft und private Geldgeber hoffen mit finanzieller Belohnung auf Hinweise

Im Fall der am 16.10.2016 in Freiburg getöteten 19jährigen Studentin hat die Staatsanwaltschaft am 4.11.2016 für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von bis zu 6000€ ausgesetzt. Hinzu kommen Auslobungen von privater Seite. Von mehreren Personen wird die Gesamtsumme von bis 29.000 Euro ausgelobt.

Insgesamt sind in diesem Fall von der Staatsanwaltschaft und von privater Seite damit derzeit bis zu 35 000 Euro ausgelobt.

In einer Pressemitteilung der Polizei bedanken sich die Staatsanwaltschaft und die Polizei bei den privaten Geldgebern der Belohnung.

Großer DNA Abgleich bringt keine heiße Spur

Das Landeskriminalamt hat die fast 100 DNA-Proben ausgewertet, die Studenten der Uni Freiburg letzte Woche freiwillig nach dem Gewalttod ihrer 19-jährigen Kommilitonin Maria L. abgegeben hatten. Das Ergebnis: Es gab keine Übereinstimmung mit dem Material, das auf der Leiche oder dem herrenlosen Fahrrad an der Dreisam gefunden wurde. Damit fehlt den Ermittlern weiterhin jede Spur bei der Frage, wer die Studentin vor über einem Monat hinter dem Schwarzwaldstadion sexuell missbraucht und getötet hat.

Partygäste als Zeugen gesucht - Befragung auf der Lernplattform der Uni

Nun geht die Ermittlungsarbeit der 40-köpfigen Sonderkommission weiter. Seit einigen Tagen sucht sie noch einmal gezielt nach allen Studenten und anderen Gästen, die am Abend vor der Bluttat bei der Semestereröffnungsparty "Big Medi Night" mitgefeiert hatten. Bei ihnen könnte es sich um wichtige Zeugen handeln, da die getötete 19-Jährige hier vorher zum letzten Mal lebend gesehen wurde. Mit Hilfe der Uni hat die Kripo jetzt eine webbasierte Abfrage im Universitäts-Netz und die Lernplattform dort eingerichtet, auf die alle Studenten der Uni mit ihren normalen Login-Daten zugreifen können. Die Befragung ist freiwillig - auf diese Art hoffen die Ermittler aber noch weitere Partybesucher ausfindig zu machen. Sie hat bereits über 200 von ihnen befragt.

Hinweise in diesem Fall nimmt das Polizeipräsidium Freiburg, Heinrich-von-Stephan-Straße 4, 79100 Freiburg, Tel.: 0761/882-5777, und jede Polizeidienststelle entgegen.

Alle Auslobungen beziehen sich auf Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des jeweiligen Täters führen. Über Zuerkennung und Verteilung der Belohnungen wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden. Die Belohnungen sind ausschließlich für Privatpersonen, nicht für Amtsträger, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.


Nachrichten
Tickets