© baden.fm

Freiburg: Vom Täter des getöteten Jungen noch keine Spur

Im Fall des getöteten Jungen aus Freiburg fahndet die 50-köpfige Sonderkommission der Kripo Freiburg mit Hochdruck nach dem mutmaßlichen Täter. Nachdem am frühen Montagmorgen die Leiche des 8-jährigen Schülers in einem Bach nahe der Kleingartenanlage in Betzenhausen gefunden worden war, sind mehr als 200 Spuren bei den Ermittlern eingegangen. Diese werden nun ausgewertet. Zuvor war noch keine wirklich heiße dabei gewesen, teilt uns eine Polizeisprecherin mit. Die unbekannte Person, die das Kind umgebracht haben soll, ist demnach noch immer auf der Flucht oder untergetaucht.

Noch keine heiße Spur dabei

Auch eine Einheit der Bereitschaftspolizei war mit über 60 Mann im Einsatz, um das teils dicht bewachsene Gelände rund um den Fundort zu durchkämmen. Auch die Spurensicherung hatte bereits bis in den späten Montagabend vor Ort das Areal untersucht. Bei ihren weiteren Ermittlungen setzen Polizei und Staatsanwaltschaft nun vor allem auf die Aussagen möglicher Zeugen. Der Junge war am Sonntagabend zuletzt auf einem Spielplatz im Stadtteil Brühl gesehen worden. Danach verliert sich seine Spur.

Mit einer gezielten Flugblattfahndung  möchte die Polizei ab dem Nachmittag im Stadtteil, sowie in der Kleingartensiedlung in Betzenhausen großflächig um weitere Zeugenhinweise bitten. Die Beamten betonen, dass selbst kleinste Beobachtungen von großer Bedeutung sein könnten. Eine genaue Beschreibung des getöteten Jungen finden Sie in unserer Nachrichtenmeldung vom Montag.

Obduktionsergebnis lässt von Gewaltverbrechen ausgehen

Die Familie hatte ihren Sohn direkt als vermisst gemeldet, nachdem dieser  abends nicht vom Spielen nach Hause zurückgekehrt war. Eine groß angelegte Suchaktion mit Personenspürhunden blieb am Sonntagabend erfolglos. Erst im Tageslicht war ein Spaziergänger am nächsten Morgen auf die Leiche des Kindes gestoßen. Die Obduktion hatte ergeben, dass es das Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Über weitere Details, wie etwa  zum genauen Tathergang, bewahrt die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen bislang Stillschweigen.

 

Für die Fahndung hat die Polizei auf dem Flugblatt auch ein Foto des getöteten Jungen veröffentlicht. Zeugenhinweise nimmt die Sonderkommission rund um die Uhr unter Tel. 0761 / 882-2480 entgegen.

 

© Polizeipräsidium Freiburg