© TV Südbaden

Freiburg: Matthias Ginter fährt mit zur WM nach Brasilien

SC-Freiburg-Abwehrspieler Matthias Ginter darf sich über ein Ticket zur WM nach Brasilien freuen. Bundestrainer Jogi Löw hat den 20-Jährigen soeben für das entgültige Team der deutschen Nationalmannschaft bestätigt. Nicht im erweiterten Kader dabei sind hingegen Marcel Schmelzer von Borussia Dortmund, der Hoffenheimer Kevin Volland und Shkodran Mustafi, der bei Genua unter Vertrag steht. Für manche Experten sei diese Entscheidung eine Überraschung. Die drei waren zusammen mit Ginter in der vorläufigen WM-Auswahl gewesen und schienen damit zuvor gute Chancen auf einen Einsatz zu haben. Nach dem 2:2 Unentschieden gegen Kamerun hatte Löw noch keine Äußerung über die endgültige Zusammensetzung der deutschen Nationalmannschaft für Brasilien gemacht.

Im großen Interview mit TV Südbaden am Dienstagmorgen betont Ginter, er wolle alles tun um der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft zu helfen. Erwartungen an einen Spieleinsatz stelle er aber ausdrücklich keine. Ginter war bereits bei mehreren Testspielen der deutschen Elf im Kader, zum Einsatz kam er am 5. März beim Spiel gegen Chile. Er war damit der 900. Nationalspieler in der Geschichte der Mannschaft. Der 20-Jährige betont auch bereits vom Austausch mit anderen Spielern zu profitieren. Daskomplette Interview sehen Sie in voller Länge hier:

Ginter soll außerdem in konkreten Verhandlungen über einen Wechsel zu Borussia Dortmund stehen. Während einige Medien berichten, dass er noch mindestens eine weitere Saison im Breisgau spielen werde, sehen andere den Transfer so gut wie gesetzt. Er selbst sagte dazu bislang nur, Gespräche mit dem BVB geführt zu haben.