©  jinga80 - Fotolia.com

Freiburg: Frau am Stühlinger Kirchplatz angegriffen

©  jinga80 - Fotolia.com

 

Gleich mehrere brutale Überfalle haben am Montagabend die Polizei in Freiburg beschäftigt. Nach bisherigen Erkenntnissen hat ein unbekannter Mann gegen 22:30 Uhr am Stühlinger Kirchplatz versucht, eine 22-jährige Fußgängerin zu würgen und ihr die Hose herunter zu ziehen. Die Frau setzte sich jedoch zur Wehr und konnte dem Angreifer entkommen. Der alarmierten Polizei war es danach jedoch zunächst  nicht mehr gelungen, ihn ausfindig zu machen.

 

Keine zwei Stunden später wurden die Beamten dann zu einem Einsatz in einem Übergangswohnheim für Flüchtlinge in der Bissierstraße gerufen. Hier hatte ein Passant die Ermittler verständigt, nachdem offenbar derselbe Täter eine 19-Jährige ins Gesicht geschlagen hatte und davon gerannt war. Kurz nach dem abgesetzten Notruf ging jedoch ein weiterer Jugendlicher mit einer abgebrochenen Bierflasche auf den 55-Jährigen Augenzeugen los. Nur knapp verfehlte er sein Ziel. Beim anschließenden Handgemenge konnte der Mann mit Hilfe von weiteren Zeugen den 17-Jährigen zwar überwältigen. Er zog sich dabei allerdings mehrere Wunden zu.

 

Mit der exakten Beschreibung durch die beiden Angriffsopfer konnte eine Polizeistreife vom Revier Nord in der Nacht auch den ursprünglichen Tatverdächtigen nach starkem Widerstand festnehmen. Offenbar um eine Strafe zu umgehen, hatte er angegeben, noch minderjährig zu sein. Ein Altersgutachten bestätigte jedoch, dass der mutmaßliche Täter 18 Jahre alt war.  Die Beamten brachten ihn noch vor Anbruch des Dienstagmorgens in die Landesaufnahmestelle für Flüchtlinge nach Karlsruhe. Dort soll er zu den Vorwürfen gegen ihn Stellung nehmen.