© baden.fm

Fasnets-Verabschiedung 2019 mit Geldbeutelwäsche in Freiburg

Durch den Brauch soll wieder Geld in die leeren Portemonnaies gespült werden

Mit einem Trauermarsch und fürchterlichem Geheul hat am Mittwochvormittag (06.03.19) die Zunft der Fuhrleute das traditionelle Geldbeutelwaschen eingeleitet.  Auf dem Freiburger Rathausplatz haben sie öffentlich ihre Trauer über das Ende der fünften Jahreszeit bekundet.

Bei dem Ritual werden die leeren Geldbeutel an einer Angelschnur befestigt ins Bächle getaucht. Dieses Jahr gab es die Waschung allerdings wieder im Bottich, weil in den Bächle noch kein Wasser fließt. So soll nach der kostspieligen Fasnet wieder Bares in die Geldbörsen hineinfließen.

Zeremonienmeister Gerhard Albrecht zur Geldbeutelwäsche

Nach dem Waschen der leeren Geldbeutel werden diese an einer Leine zum Trocknen aufgehängt. Auch in Wolfach gab es am Nachmittag die traditionelle Verabschiedung von der Fasnet. Die Zunft der Fuhrleute hat den alten Brauch in den Achtzigerjahren wiederbelebt und führt ihn seither jedes Jahr durch. Bis zur nächsten Fasnet sollen die Geldbeutel dann wieder gefüllt sein.

(la/jk)