© Inga Nielsen - Fotolia.com

Ein Verletzter nach Wohnungsbrand in Freiburg

Mit einer Rauchgasvergiftung hat die Feuerwehr am Mittwochabend einen Bewohner im Freiburger Stadtteil Wiehre aus dem völlig verrauchten Haus gerettet. In einer Wohnung war dort zuvor ein Elektroheizgerät plötzlich in Flammen aufgegangen, der Rauch konnte sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte bereits bis ins Treppenhaus ausbreiten. Dass nicht noch mehr passiert ist, verdanken die Hausbewohner einem Rauchmelder. Eine Nachbarin hatte das Alarmsignal rechtzeitig gehört und den Notruf verständigt.

© Inga Nielsen - Fotolia.com