EHC Freiburg: Niederlage gegen Kassel

Der EHC Freiburg hat sein Heimspiel gegen die Kassel Huskies verloren. Am Donnerstagabend unterlagen die Wölfe den Nordhessen mit 2:4. Dabei hatte Michael Schmerda seine Farben bereits in der sechsten Spielminute in Führung gebracht. Gegen Ende des ersten Drittels konnte Kassel durch Branislav Pohanaka in Überzahl  ausgleichen. Der zweite Durchgang gehörte schließlich den Gästen. Kassel machte viel Druck und erarbeitete sich durch Austin Wycisk die Führung. Erst im Schussdrittel fand der EHC wieder zurück in die Partie. Nach dem Ausgleich durch Jakub Wiecki war das Spiel eng umkämpft, mit dem besseren Ende für die Huskies: Tobias Schwab erzielte das entscheidende, wenn auch äußerst glückliche Tor zum 2:3. 15 Sekunden vor der Schlusssirene besiegelte Pohanka mit seinem zweiten Treffer ins leere Wölfe-Tor die Freiburger Niederlage.

Trotzdem bleibt der EHC auf dem vierten Tabellenplatz der Qualifikationsrunde für die DEL 2, vier Punkte hinter Kassel, einen vor Kaufbeuren. Schon am Samstag bekommen die Wölfe auswärts Gelegenheit zur Revanche. Dann müssen sie abermals gegen Kassel ran.