© TV Südbaden

Die Züge fahren wieder

Die Lokführer haben ihren fast zweitägigen Streik am Donnerstagabend beendet, die Züge und S-Bahnen fahren wieder. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn mitteilte, lief der Bahnverkehr am Freitagmorgen bundesweit stabil an. «Der Ersatzfahrplan war so getaktet, dass die Züge zum Streikende am Donnerstagabend dort ankamen, wo sie regulär am Freitagmorgen wieder starten sollten.» Das habe geklappt, so der Sprecher. Nicht nur die Züge im Südwesten seien wieder fahrplanmäßig unterwegs, auch die S-Bahnen in Stuttgart und in der Rhein-Neckar-Region fahren wieder.

Die Lokführer hatten den Personenverkehr von Mittwoch 2.00 Uhr bis Donnerstag 21.00 Uhr bestreikt. Nach dem Ersatzfahrplan der Bahn fuhr etwa jeder dritte Fernzug, im Regionalverkehr hat die Bahn versucht, 50 bis 60 Prozent des regulären Fahrplans aufrechterhalten. Der Streik im Güterverkehr sollte am Freitag um 9.00 Uhr enden.

Die GDL fordert im Tarifstreit fünf Prozent mehr Geld und eine Stunde weniger Arbeitszeit pro Woche. Als entscheidenden Punkt bezeichnet die Gewerkschaft die Einstufung der Lokrangierführer im Tarifgefüge. Die GDL hatte die Verhandlungen mit der Bahn Ende vergangener Woche für gescheitert erklärt und die siebte Streikrunde eingeläutet.