Great Place To Work, Auszeichnung, Preis, Arbeitsbedingungen, Evangelisches Diakoniekrankenhaus, Freiburg, Vorstand, © Evangelisches Diakoniekrankenhaus

Diakoniekrankenhaus in Freiburg gehört zu Deutschlands besten Arbeitgebern

Im landesweiten Vergleich hat es die Klinik sogar auf den ersten Platz geschafft - vor vielen starken Unternehmen aus anderen Branchen

Das Evangelische Diakoniekrankenhaus in Freiburg gehört auch weiterhin zu Deutschlands besten Arbeitgebern. Zum mittlerweile dritten Mal in Folge hat das Institut "Great Place to Work" die Klinik mit diesem offiziellen Titel ausgezeichnet. In der Kategorie von Unternehmen mit 501 bis 1.000 Mitarbeitern hat es das Diakoniekrankenhaus sogar auf die Spitzenposition in Baden-Württemberg geschafft.

Ausschlaggebend für das Ranking sind vor allem die Rückmeldungen der Beschäftigten selbst. In einer anonymen Befragung haben sie in über 60 Einzelpunkten Auskunft über ihre Arbeitssituation gegeben. Dabei ging es unter anderem um Themen wie Vertrauen in Führungskräfte, Qualität der Zusammenarbeit und Wertschätzung, aber auch berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung und Work-Life-Balance.

Während im bundesweiten Schnitt aller Branchen nur 59 Prozent aller Arbeitnehmer ihren Arbeitsplatz als sehr gut bezeichnen, kommen die Gewinner des Wettbewerbs auf eine durchschnittliche Zufriedenheitsquote von 91 Prozent. Im Diakoniekrankenhaus haben sogar 94 Prozent aller Mitarbeiter ihrem Job eine sehr gute Bewertung gegeben.

Breite Zufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen trotz hoher Arbeitsbelastung während der Pandemie

Trotz der Herausforderungen der Corona-Pandemie und des hohen Arbeitspensums, das die Beschäftigten aller Krankenhäuser zu bewältigen hatten, konnte sich die Klinik dabei im Wettbewerb auch gegen andere finanzstarke und rennomierte Unternehmen aus völlig anderen Branchen behaupten.

Vor diesem Hintergrund gelten die Auszeichnungen in diesem Jahr als besonders wertvoll, da sie ein Indiz für eine vertrauensvolle und förderliche Kultur der Zusammenarbeit sind. Dazu sagte der Vorstandsvorsitzende des Evangelischen Diakoniekrankenhauses Michael Decker:

Unsere Arbeitsplatzkultur wird im Wesentlichen von den Mitarbeitenden selbst geprägt, die mit unglaublich viel Herz und Professionalität auch in außergewöhnlich schwierigen Zeiten eine optimale Patientenversorgung gewährleisten. Die erneute Auszeichnung ist damit in erster Linie ein Preis für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Vorstand ist unfassbar stolz auf sein tolles Team!

Neben den Mitarbeitern selbst wurde für den Wettbewerb auch das Management der beteiligten Unternehmen und Betriebe befragt. Bei ihnen ging es um die Frage, welche Maßnahmen und Angebote in Sachen Personalarbeit getroffen und bereitgestellt wurden. Das Feedback der Angestellten steht dabei mit einem 3:1-Verhältnis klar im Vordergrund.

Insgesamt wurden in diesem Jahr bundesweit wieder rund 200 verschiedene Unternehmen in unterschiedlichen Kategorien mit dem Siegel "Deutschlands beste Arbeitgeber" ausgezeichnet. In Baden durfte sich neben dem Evangelischen Diakoniekrankenhaus auch der Sensorenhersteller Sick aus Waldkirch, das St. Josefshaus Herten in Rheinfelden und der Medizinproduktehersteller Stryker aus Freiburg darüber freuen.

(fw)