© TV Südbaden

Essen: Karstadt baut 2000 Stellen ab

© TV Südbaden

Karstadt setzt den Rotstift an. Angeblich will der Kaufhaus-Konzern rund 2000 Stellen streichen – berichtet das Handelsblatt. Der Rest der Mitarbeiter muss sich massive Einschnitte einstellen. Urlaubs- und Weihnachtsgeld sollen wegfallen. Anstatt 37,5 müssen sie bald 40 Stunden die Woche arbeiten. Karstadt beschäftigt derzeit 17.000 Mitarbeiter. Der neue Chef Stephan Fanderl will die angeschlagene Warenhauskette mit einer Radikalkur wieder in die schwarzen Zahlen führen.