© SPD

Berlin: Schwesig fordert 32-Stundenwoche für Eltern

Eltern sollen nur 32 Stunden pro Woche arbeiten – den Rest zahlt der Steuerzahler. Das fordert Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig. Eltern, die Teilzeit arbeiten, sollen außerdem einen Zuschuss zu Gehalt bekommen. Industrie-und Wirtschaftsverbände kritisieren die 32-Stundenwoche. Die meisten Unternehmen bieten bereits flexible Arbeitszeiten für Eltern, heißt es.
Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine 32-Stunden-Woche für berufstätige Eltern ab. Der Vorschlag von Familienministerin Manuela Schwesig ist ein persönlicher Debattenbeitrag – ließ Merkel über Regierungssprecher Steffen Seibert ausrichten.