© stokkete - Fotolia.com

Berlin: Noch 20.000 Ausbildungsplätze im Handwerk unbesetzt

© stokkete - Fotolia.com

Rund sechs Wochen nach Beginn des neuen Lehrjahres sind noch immer 20.000 Ausbildungsplätze im Handwerk unbesetzt. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf den Zentralverband des Deutschen Handwerks. Hauptgründe seien das gestiegene Lehrstellenangebot der Betriebe sowie die sinkende Zahl der Bewerbungen.

 

Die Betriebe in Südbaden berichten auch davon, dass immer weniger Schulabgänger sich in Branchen umschauen, die abseits der breit bekannten Berufsbilder wie Schreiner, Friseur oder Bäcker liegen. Weil die Region im Vergleich zu anderen wirtschaftlichen Distrikten einen  besonders vielfältigen Mittelstand bietet, sei es aber für angehende Azubis eigentlich umso vorteilhafter, die Nischen und Spezialangebote vor Ort zu nutzen.

 

Neben Vetretern der Freiburger Schreinerinnung meldet in unserem TV-Beitrag am Dienstagabend daher auch ein erfolgreicher Rolladen- und Jalousiebauer zu Wort. Den kompletten Bericht sehen Sie wie immer ab 18:00 Uhr stündlich bei Südbaden Aktuell!