Bayern: Forscher noch immer in 1000 Meter Teife eingeschlossen

Ein Rettungs-Team aus der Schweiz versucht noch immer, den in rund 1000 Meter Tiefe gefangenen Forscher in Bayern zu bergen. Das teilte die Polizei mit. Gestern war es Helfern zwar erstmals gelungen, den Mann zu erreichen – er ist jedoch noch nicht transportfähig, weil er durch einen Steinschlag verletzt wurde.