© TV Südbaden

badenova warnt vor Betrügern an Haustüren in Südbaden

In den letzten Tagen hat es in Freiburg und Umgebung immer mehr Fälle an den Haustüren gegeben

Die Betrüger behaupten, dass sie vom regionalen Energieversorger badenova kommen und verschaffen sich dadurch Zugang zu Privatwohnungen. Auf diese Weise versuchen sie mit allen Mitteln gegen den Willen der Wohnungseigentümer Strom- und Erdgasverträge zu verkaufen.

Grundsätzlich immer dieselbe Betrugsmasche

Der vermeintliche Vertreter behauptet, er sei Mitarbeiter der badenova und müsse Strom- oder Erdgasverträge überprüfen. Dabei sollen sie aggressiv und bestimmend vorgehen, so die badenova.

Auch wenn der Wohnungseigentümer betont, dass er keinerlei Veränderungen im Vertrag wünscht und in keinem Fall den Anbieter wechseln möchte, werden ihm vermeintlich „bessere Verträge“ vorgelegt, die dann unterschrieben werden sollen. Dabei soll es sich allerdings um einen Wechsel zu bundesweit tätigen Energievertrieben handeln, die nichts mit der badenova zu tun haben.

Viele Kunden haben sich bereits bei der badenova beschwert

Mehrere verunsicherte Kunden aus Freiburg und Umgebung haben sich beim Energieversorger gemeldet und diese Vorgänge geschildert. Die Badenova empfiehlt allen Betroffenen, sofort Strafanzeige zu erstatten und eventuell bereits unterschriebene Verträge zu widerrufen.

Hierbei will die badenova selbst behilflich sein, der Versorger hat ebenfalls Strafanzeige erstattet. Zudem empfiehlt der Energiedienstleister allen Kunden, prinzipiell keine Haustürgeschäfte mit Stromwerbern abzuschließen und sich von angeblichen badenova-Mitarbeitern immer den Ausweis zeigen zu lassen, da diese sich immer ausweisen können.

Wer sich nicht sicher ist, ob von den jüngsten Vorfällen betroffen ist, der kann sich auf der Website des Energieversorgers informieren und gegebenenfalls mit dem Service in Verbindung setzen.

(gm)