© TV Südbaden

Bad Säckingen: Morath & Schulte-Lünzum deutsche Meister im Cross-Country

© TV Südbaden

 

Eine Südbadenerin und ein Mountainbiker aus Nordrhein-Westfalen sind die neuen, deutschen Meister in der Mountainbikedisziplin Cross-Country. In der Damenkonkurrenz siegte am Sonntagmittag die 29-jährige Adelheid Morath (Sabine Spitz Haibike Pro Team) vor der Lokalmatadorin, Titelverteidigerin und 12-fachen deutschen Meisterin, Sabine Spitz. Platz drei ging an die 22-jährige Helen Grobert, die eigentlich noch in der U23-Konkurrenz hätte an den Start gehen können.

 

 

Bei den Herren war das Favoritenfeld auf den Gesamtsieg ein größeres. Am Ende siegte Markus Schulte-Lünzum vor dem an Position eins geführten Manuel Fumic. Der 23-jährige Gewinner aus Haltern am See präsentierte sich in einer starken Verfassung und fuhr vom Start weg ein solides Rennen in der Führungsgruppe. Profitieren konnte er dabei sicherlich von dem Ausfall von Mitfavorit Moritz Milatz, dem in der dritten von sechs Runden, an Position eins fahrend, bei einem scheinbar harmlosen Sturz der Schalthebel gebrochen ist und somit das Rennen vorzeitig beenden musste.

 

 

Einen Achtungserfolg konnte Markus Bauer vom Team Lexware aus Kirchzarten feiern. Der 24-Jährige landete am Ende auf Rang drei und setzt damit seinen Höhenflug fort. Bereits am vergangenen Wochenende konnte Bauer einen tollen Erfolg einfahren, in dem er seinen ersten MTB-Bundesligasieg in Schopp einfuhr.

 

Nach 2012 fand die deutsche Meisterschaft im Cross-Country zum zweiten Mal in Bad Säckingen statt. Wegen des schlechten Wetters und des Dauerregens am Sonntag wurden die Rundenanzahlen bei den Damen von sechs auf fünf Runden und bei den Herren von acht auf sechs Runden gekürzt. Außerdem wurden schwierige Passagen aus Sicherheitsgründen aus dem eigentlich 3,9 Kilometer langen Streckenverlauf gestrichen.