© Sarah Kurzweil

Freiburg: Großeinsatz nach vermeintlichen Schüssen in Wohngebiet

© Sarah Kurzweil

Spektakulärer Polizeieinsatz am Sonntagabend in Freiburg-Mooswald. Dutzende Beamte eines Sondereinsatzkommandos haben dort bei einem Großeinsatz ein Haus umstellt. Zeugen hatten einen lauten Knall gehört und einen Mann mit einer Pistole gesehen. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich daraufhin das Gerücht, dass eine Geiselnahme im Gange sei. Hinterher gab die Polizei Entwarnung: Bei einem Trinkgelage in einer Wohnung wurden Platzpatronen und eine Schreckschusswaffe gefunden. Offenbar hatte diese die harmlosen Knallgeräusche verursacht. Auch verletzt wurde niemand, heißt es im anschließenden Polizeibericht.