© TV Südbaden

Freiburg: Neue Weltreise auf dem Krankenrollstuhl

 

Der Wahlfreiburger Kai Bagus will es noch einmal wissen. Nach seiner großen Reise zugunsten der AIDS-Hilfe vom Breisgau nach Sibierien bereitet er sich aktuell für eine weitere Fahrt vor. Und zwar erneut auf seinem dreirädrigen Krankenrollstuhl. Dieser hatte ihn im November 2012 entlang der Donau bis ans Schwarze Meer gebracht. Von dort aus ging es quer durch das Uralgebirge weiter nach Osten. Nach mehreren Wochen und vielen Eindrücken von Ländern, Menschen und verschiedensten Erlebnissen erreichte er schließlich sein Ziel, das russische Wladiwostok am japanischen Meer. Über seine gut 17.000 Kilometer lange Reise berichtet Bagus am Donnerstag in einem Vortrag in Freiburg. Danach steht für ihn aber schon das nächste Abenteuer an. Diesmal plant der 49-Jährige sogar eine Weltumrundung: Per Zug und Tuktuk wieder bis Wladiwostok, dann auf den Pazifischen Ozean nach Vancouver. Quer durch Kanada, Alaska und die USA geht es dann zurück nach Freiburg.

 

TV Südbaden hat den Weltenbummbler vor seiner großen Fahrt noch einmal getroffen und berichtet in einem ausführlichen Beitrag am Mittwochabend ab 18 Uhr.