© Harald Biebel - Fotolia.com

3-jähriges Kind allein am Gleisbett bei Waldshut-Tiengen unterwegs

Zum Glück ist der unbemerkte Ausflug des kleinen Mädchens nicht schlimmer ausgegangen

Ein aufmerksamer Passant hat am frühen Samstagnachmittag (07.03.2020) ein Kleinkind aus einer riskanten Situation in Waldshut-Tiengen gerettet. Ihm war an der Bahnstrecke im Stadtteil Tiengen ein drei Jahre altes Mädchen aufgefallen, das mutterseelenallein am Gleisbett entlanglief.

Der Mann hat das Kind sofort von dort weggebracht und das war auch genau richtig: Keine fünf Minuten später ist auf der Strecke tatsächlich ein Zug vorbeigefahren, heißt es im Einsatzbericht der Polizei.

Weder dem couragierten Retter, noch den alarmierten Beamten wollte das Mädchen im Anschluss seinen Namen verraten. Die Polizisten konnten aber schnell den Vater des Kindes ausfindig machen. Wie sich herausstellte, war die 3-Jährige von zuhause ausgebüxt und er hatte sich bereits auf die Suche nach ihr gemacht.

(fw)