Kissenger, App, Smartphone, © Pixabay

Neue „Kissenger“-App ermöglicht Küsse via Smartphone

Auf diese schräge Erfindung dürften vor allen Dingen Paare in einer Fernbeziehung gewartet haben:

Die Londoner IT-Studentin Emma Yang Zhang hat zusammen mit Kollegen ein Hilfsmittel entwickelt, das das Knutschen übers Smartphone möglich macht. Hört sich ziemlich schräg an und ist es irgendwie auch: Den so genannten Kissenger gibt es als quietschbunten Plastik-Aufsatz für das iPhone. Darin sind hochsensible Sensoren verbaut, die Berührungen genau wahrnehmen und an das Empfängergerät eins zu eins weitergeben.

54 Prozent aller Deutschen hatten schon mindestens eine Fernbeziehung

Das Ergebnis: Wer sich überwindet, seine Lippen gegen die weiche Fläche zu drücken, soll den echten Kuss des anderen Nutzers spüren können. Gleichzeitig nimmt die Handykamera mit der passenden App den Küssenden auch noch auf, sodass man seinem Gegenüber dabei auf Wunsch in die Augen sehen kann. Bisher ist das Ganze noch ein Prototyp in der Testphase. Ob man den Kissenger jemals im Handel kaufen kann, steht noch nicht fest. Hier ein Video der Erfinder, das zeigt, wie das Tool in der Praxis funktionieren könnte:


Nachrichten
Tickets