Nudeln mit Soße

Jetzt mal Hand auf’s Herz: wieviel Kilogramm Nudeln haben Sie aktuell zu Hause?

Irgendwo müssen all die Teigwaren ja sein, denn in den Nudelregalen der Supermärkte herrschte zwischenzeitlich gähnende Leere.

Gehen wir also davon aus, dass wir dieser Tage alle ausreichen über Spaghetti, Penne und Fussilli verfügen. Zeit haben wir neuerdings ja auch im Überfluss, also ran an die Töpfe und rein mit der Pasta!
Jetzt gibt’s Nudeln mit Soße! Damit Ihnen die Ideen nicht ausgehen, haben wir für Sie die schönsten Nudel-Verwertungsideen.

"!Schokolade, Baby, Schokolade!"

Wir haben vergessen einzukaufen, aber das was wir brauchen, war zum Glück noch da! Und wir versprechen Ihnen: diese Pasta ist der Hammer!

Zutaten

  • 100 g Butter
  • 50 g geriebener Parmesan
  • geriebene Schale von einer Bio-Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • 500 g Pasta
  • etwas schwarze Schokolade

Zubereitung

  1. Das Wasser für die Nudeln kochen, leicht salzen und dann die Pasta nach Packungsbeilage kochen.
  2. In einer Pfanne die Butter schmelzen bis sie leicht schäumt. Danach ca. 150 ml  Nudelwasser zur Butter hinzufügen. Die Soße köcheln lassen.
  3. Die Soße vom Herd nehmen und die Zitronenschale und den Parmesan unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Nachdem die Pasta fertig gekocht ist, abgießen und die Soße unter die Nudeln rühren.
  5. Am Schluss etwas schwarze Schokolade drüber raspeln!!!

"Pasta mit Krönchen"

Gestern gab es Ketchup, heute wird es wieder etwas exklusiver....Der König des Gemüse hat Saison- wir machen Spargel!

Zutaten:

  • 500g grüner Spargel
  • 300g Kirchtomaten
  • 30g Pinienkerne
  • 500g Spaghetti
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Parmesan

Zubereitung

  1. Den Spargel im unteren Drittel schälen und in ca 2 cm lange Stücke schräg schneiden.
  2. Die Kirschtomaten halbieren. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und anschließend wieder rausnehmen.
  3. Spargel in Öl bissfest garen, dann die Tomaten dazugeben.
  4. Pasta abgießen, etwas vom Kochwasser auffangen und beides in die Pfanne geben. Anschließend die Pinienkerne zugeben. Am Schluss mit Parmesan bestreuen!

 

"Motivationstief"

...wir starten in die vierte Woche, in der die Kinder zu Hause sind.

Zutaten:

  • Nudeln
  • Ketchup

Zubereitung:

Nudeln kochen, Ketchup drüber. Fertig.

"Einmal alles, bitte!"

Meerestiere, Fleich, Gemüse! Diese Pasta vereint alles! Mjam.

Zutaten

  1. 100 Gramm Eismeergarnele gekocht und geschält
  2. 100 Gramm Zucchini
  3. 80 Gramm braune Champignons
  4. 500 Gramm Linguine
  5. 1 TL Gemüsebrühe
  6. 30 Gramm Schinkenspeck 
  7. 1 rote Zwiebel 
  8. 2 TL Olivenöl
  9. 1/2 Limette
  10. 100 Gramm Kirschtomaten
  11. Salz

 Pfeffer (frisch gemahlen)

Zubereitung

  1. Garnelen abspülen und trockenen Cahmpignons und Zuchhini in Scheiben schneiden, Zucchini mit etwas Salz bestreuen.
  2. Linguine nach Packungsanweisung kochen. Gemüsbrühe in 100 ml Nudelwasser auflösen.
  3. Speck, Pilze und Zwiebeln im Olivenöl in einer Pfanne  5 Minuten braten. Gemüsebrühe und 2 TL Limettensaft zugeben und einkochen lassen.
  4. Linguine abgießen. Mit Zucchini, Tomaten und Garnelen in die Pfanne geben, alles verrühren und ca 2 Minuten ziehen lassen. Pasta würzen und mit restlicher Limette beträufeln

 

"Ruckzucola"

Vollkommen klar: wenn die Kinder zu Hause sind und wissen wollen, was die Wurzel aus 9 ist und wie der erste Bundeskanzeler hieß, dann hat man keine Zeit für aufwändige Gerichte

Diese Pasta ist ruckzuck gekocht, versprochen! Wenn doch nur alles so schnell gehen würde ...

Zutaten

  • Salz
  • 1 Bio-Limette
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Rucola
  • 400 g Spaghetti
  •  5 EL Olivenöl
  1. Limette heiß waschen, abtrocknen, Schale abreiben, Frucht halbieren und eine Hälfte auspressen. Chili putzen, entkernen, waschen. Knoblauch schälen. Chili und Knoblauch fein hacken. Rucola waschen und trocken.
  2. Nudeln im kochenden Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Chili und Knoblauch anbraten.
  3. Nudeln abgießen und dabei ca. 100 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln zurück in den Topf geben.
  4. Nudelwasser, Chili-Knoblauch-Öl, Rucola, Limettensaft und -schale untermischen und anrichten. Dazu schmeckt frisch geriebener Parmesan.

"Eieiei" aka " Spaghetti alla carbonara"

Was die NDW- Band Spliff in den 80ern so schön besungen hat, zaubern wir heute auf die Teller: "Carbonara"!

Zutaten

  • 150 g Schinkenspeck
  • 1 EL Olivenöl
  • 80 g Parmesan
  • 4 Eigelb
  • 500g Spaghetti
  • Salz
  • Pfeffer
  • frisch geriebener Muskatnuss

Zubereitung

  1. Den Schinkenspeck in etwa 5 mm große Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl knusprig braten.
  2. Den Parmesan fein reiben und mit den Eigelben in einer Schüssel verquirlen.
  3. Die Spaghetti kochen,  kurz vor dem Abgießen eine Kelle des Nudelwassers zum Speck geben. Spaghetti unterheben, das Ganze vom Herd ziehen und die Eiermischung drunter rühren, ohne dass das Ganze stockt.
  4. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und servieren.

"Alles Käse" aka "Cacio e Pepe"

Alle Wege führen nach Rom...das stimmt dieser Tage leider nicht, aber einen kulinarischen Ausflug ins Latium können wir uns gönnen. "Cacio e Pepe" gehört zu den ältesten Gerichten der römischen Küche und kommt mit wenigen Zutaten aus. Kleiner Aufwand, großer Effekt!

Zutaten:

  • 500g Spaghetti
  • 250 g Pecorino
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • Salz
  1. Pecorino reiben und Wasser zum kochen bringen. 
  2. Pasta in das sprudelnde Salzwasser geben und al dente kochen. 2 Minuten, ehe die Pasta fertig ist, eine Metallschüssel auf den Topf stellen, damit die Soße im Anschluss durch die Hitze cremig.
  3. Bevor die Pasta abgegossen wird, etwas Kochwasser auffangen.
  4. Die fertige Pasta in die vorgewärmte Schüssel geben. Pecorino und etwas Nudelwasser hinzugeben und die Pasta gut damit vermengen. Mit etwas schwarzem Pfeffer würzen und nochmals gut verrühren. 

„Eins auf die Nuss“

Für dieses Rezept braucht es eine außergewöhnliche Zutat. Der große Vorteil: ziemlich sicher bekommen Sie davon im Supermarkt noch etwas: Cashewmus. Was übrig bleibt, können sie auf’s Brot streichen oder direkt aus dem Glas löffeln. Niemand hat behauptet, dass wir während der Krise abnehmen!

Zutaten

  • 600 Gramm Kohlrabi
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 100 Gramm Cashewmus
  • 2 EL Sojasauce
  • 500g Linguine
  • Salz
  • 1 Bio-Zitrone
  • 4 Stiele Basilikum

Zubereitung

  1. Schalotten abziehen, fein würfeln. Kohlrabi schälen, und in mittelfeine Stifte hobeln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten darin dünsten. Kohlrabi dazugeben und kurz mitdünsten.
  2. 200 ml kochendes Wasser, Brühe, das Cashewmus mit 200ml kochendem und Sojasoße mit einem Schneebesen gut verrühren, zum Kohlrabi geben und zugedeckt 10 Minuten kochen lassen.
  3. Nudeln und Salz ins Kochwasser geben, nach Packungsangabe bissfest kochen. Zitrone heiß abspülen, trocknen, 2 TL Schale abreiben. Basilikum abspülen, in Streifen schneiden. Mit der Zitronenschale unter den Kohlrabi mischen. Nudeln abgießen und mit der Soße mischen.

„Sauer macht lustig“

…aber erst nach drei Tagen! Das hat Oma immer behauptet und wenn wir Ihr Glauben schenken möchten, dann haben wir bald richtig gute Laune und die ist aktuell bitter nötig!

Zutaten

  • 500 g  Brokkoli 
  • 1   Zwiebel 
  • 3 EL  Mandelblättchen 
  • 2 EL  Öl 
  • 200 g  Schlagsahne 
  • 1 TL  Gemüsebrühe
  • 1   Bio-Zitrone 
  • Pfeffer
  • 500g Bandnudeln
  • Parmesan

Zubereitung

  1. Brokkoli putzen, in Röschen teilen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Nudeln im kochenden Salzwasser garen. Brokkoli in den letzten 3 Minuten mitgaren.
  2. Mandeln ohne Fett in einer Pfanne rösten und herausnehmen. Öl in der Pfanne erhitzen. Zwiebel darin dünsten. Mit 200 ml Wasser und Sahne ablöschen und aufkochen.
  3. Brühe einrühren und köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, mit abgeriebener Zitronenschale und -saft würzen.
  4. Nudeln und Brokkoli mit der Soße mischen, anrichten und mit Mandeln  und Parmesan bestreuen.

„Was soll ich tun, Fisch?“

Heute öffnen wir eine Konservendose, und zwar die mit Thunfisch! Auch wenn sie bis ins Jahr 3012 haltbar ist: hin und wieder sollten wir etwas aus unserem Hamsterbau verschaffen, damit wieder Platz für Klopapier ist!

Zutaten:

  • Salz, Pfeffer 
  • Zucker 
  • 100 g  Kirschtomaten 
  • 2   Knoblauchzehen 
  • 3 EL  Olivenöl 
  • 100 ml  Weißwein 
  • 2 EL  Kapern 
  • 1–2 EL  Zitronensaft 
  • 1   kleines Bund glatte Petersilie 
  • 1 Dose(n) (185 g)  Thunfisch in Olivenöl 
  • 1⁄2 TL  getrockneter Oregano
  • Chiliflocken nach Geschmack
  • 500g Fusilli

Zubereitung:

  1. Nudeln in Salzwaren nach Packungsanweisung garen.
  2. Tomaten waschen und in Stücke schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und darin den Knoblauch andünsten, die Tomaten kurz mitbraten, anschließend den Weißwein, Kapern und Zitronensaft dazugeben. Aufkochen, und anschließend  4 Minuten köcheln lassen.
  3.  Petersilie waschen, Blätter grob hacken. Den Thunfisch abtropfen lassen und in die Pfanne zu den Tomaten geben, etwas Nudelwasser zufügen.
  4.  Die gegarten Nudeln unter die Soße heben, Petersilie zugeben. Mit etwas Salz, Pfeffer, Zucker, Oregano und Chiliflocken würzen.

"Social Distance" aka "Aglio e Olio"

Heute machen wir einen Klassiker! Da wir ja alle zu Hause bleiben und WENN wir rausmüssen, 2 Meter Abstand zueinander halten, können wir’s knoblauchmäßig so richtig krachen lassen.
Let’s go!

Zutaten:

  • 500g Spaghetti
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Pfefferoni
  • 150ml kaltgepresstes Olivenöl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und ebenfalls fein hacken, Pfefferoni in dünne Ringe schneiden.
  2. Die Spaghetti in ausreichend Wasser al dente kochen.
  3. In einer Pfanne das Olivenöl mit Knoblauch, Petersilie und Pfefferoni bei schwacher Hitze erwärmen, 3 Min. ziehen lassen und nach Belieben salzen.
  4. Nudeln abgießen und abtropfen lassen.
  5. Alles miteinander vermengen. Fertig.

„Der Trostpreis“

Weil die guten Hartweizennudeln vergriffen waren, kochen wir heute mit Linsennudeln und dafür brauchen wir:

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehen
  • 20 g Butter
  • 500 g Blattspinat
  • 60 g Rosinen
  • 40 g Pinienkerne
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 1 Paket Linsennudeln
  • 1 Päckchen Feta

Zubereitung:

  1. Zwiebeln und Knoblauch schälen, würfeln bwz. Hacken und in einem Topf in der Butter andünsten.
    Spinat, Rosinen und etwas Wasser hinzugeben.
    Zugedeckt aufkochen lassen, und unter gelegentlichem Rühren 5–10 Minuten dünsten.
  2. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, hin und wieder wenden. Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  3. Nudeln nach Packungsanweisung kochen, abgießen und den Spinat unterheben.
  4. Die Nudeln auf Tellern anrichten und mit Pinienkernen und zerbröseltem Feta bestreuen.

Wald und Wiese

Mir reicht Stoßlüften manchmal nicht, manchmal muss ich einfach RAUS. Sie auch? Na dann rein in Wald und Wiese, bestenfalls finden sie dort auch unsere heutige Hauptzutat- Bärlauch! Wenn sie Angst haben, dass sie die Blätter mit dem giftigen Maiglöckchen verwechseln, dann können sie den sicherheitshalber aber auch auf dem Markt kaufen.

Zutaten

  • 2 Bund Bärlauch
  • 50 g Pinienkerne
  • 75 g Parmesan
  • Meersalz
  • 100 ml Olivenöl

Zubereitung

  1. Bärlauch waschen, trockenen oder schleudern und hacken. Pinienkerne ohne Fett goldbraun rösten, den Parmesan fein reiben. Dann alles fein mit einer Prise Bärlauch pürieren und nach und nach das Olivenöl zugeben Am Ende Parmesan unterrühren und nicht mehr mixen. Mit Salz abschmecken.
  2. Bärlauchpesto in ein sauberes, heiß ausgespültes Einwegglas geben und kalt aufbewahren. Schmeckt zu Pasta, Kartoffelsalat, Hähnchen, Lachs oder eignet sich zum Dippen.