zwischen/miete: Mareike Schneider - Junge Literatur in WGs, © © Veranstalter

zwischen/miete: Mareike Schneider – Junge Literatur in WGs

Ort wird auf der Literaturhaus-Website bekannt geg, 79098 Freiburg im Breisgau
30. Nov 2018
Ab 20:00 Uhr

„Wos iech dee grood moachng dät?“ – Bitte was? Das ist Vogtländisch. Zum Hochdeutschen greift Franka Rabens Oma nur ausnahmsweise, „wie zu einer Waffe“. Gerade ist ihre vom Kunststudium desillusionierte Enkelin zu Besuch. Der Schauplatz: eine ostdeutsche Kleinstadt. Das Empfangskomitee: „ein delliger Hintern, umspannt von einer Kittelschürze, auf krampfaderigen Beinen“. Der Sommer geht ins Land, Franka bleibt. Während die Oma trotz Darmkrebs hartnäckig ihre Marotten pflegt.

Die 1981 geborene Mareike Schneider fragt mit ihrem Romandebüt „Alte Engel“ (Rowohlt, 2018) nach Alter und Krankheit, Familie und Heimat – zart, tiefgründig, vogtländisch. Aus Leipzig kommt sie zur Freiburger „zwischen/miete“. Die Reihe verwandelt WG-Küchen in literarische Salons: Abendgesellschaften auf Socken, organisiert und moderiert von einem Team Studierender.

Foto: © Gene Glover/Agentur Focus

Mehr unter: www.facebook.com/zwischenmiete

Mitveranstalter: Studierendenwerk Freiburg

Datum: 30.11.2018, 20 Uhr
Ort: WG in der Carl-Kistner-Straße 30a, 79115 Freiburg
Eintritt: 5 Euro (inkl. Bier und Brötchen, nur Abendkasse)

Außer Haus
zwischen/miete