Z7 SUMMER NIGHTS OPEN AIR: Steve Wilson

04. Jul 2018
Ab 20:30 Uhr

Der unermüdliche Prog-Rock-Gott Steven Wilson behält seinen 3-Jahres-Rhythmus bei. Nach 2012 und 2015 kommt er 2018 zurück in unsere Theaterfabrik. Mit dabei hat er sein jüngsten Solo-Werk „To The Bone“. Mit dem modernen Progressive-Pop-Album zeigt sich Wilson so stark wie noch nie: Platz 2 in Deutschland, Rang 3 in den UK Charts und Position 4 in der Schweizer Hitparade sprechen für sich.

„Mein fünftes Soloalbum ist stark inspiriert von den höchst ambitionierten Progressiv-Pop-Alben, die ich in meiner Jugend geliebt habe“ erzählt Steven Wilson zu seinem aktuellen Longplayer „To The Bone“. Als Beispiele nennt er „So“ von Peter Gabriel, „Hounds Of Love“ von Kate Bush, „Colour Of Spring“ von Talk Talk und „Sounds Of Love“ von Tears For Fears. Textlich sind die elf Tracks des Albums vom aktuellen Zeitgeschehen geprägt: „Sie handeln vom paranoiden Chaos dieser Aera, in welcher Wahrheit oft ein sehr flexibler Begriff ist. Es sind Beobachtungen des täglichen Lebens. Sie erzählen von Flüchtlingen, Terroristen und religiösen Fundamentalisten. Dazwischen gibt es aber auch einige der fröhlichsten und blauäugigsten Realitätsfluchten meiner ganzen Karriere. Da ist für die ganze Familie etwas dabei.“

Abwechslung wurde beim mehrfach Grammy-nomminierten Musiker-Genie Steven Wilson schon immer gross geschrieben. Mit seiner Band Porcupine Tree setzte er sich in den 90er Jahren auf den Prog-Rock-Thron. Daneben lebte er seine Vielseitigkeit als Solokünstler und in zahlreichen weiteren musikalischen Projekten aus. Er zelebrierte Art-Pop (No-Man), Ambient (Bass Communion), Krautrock (Incredible Expanding Mindfuck) oder Pop-Rock (Blackfield) und experimentierte mit Opeth Sänger Mikael Akerfeldt bei Storm Corrosion. Mit all seinen grossartigen Outputs hat Steven Wilson stets eindrücklich bewiesen, dass er einer der innovativsten und kreativsten Köpfe der heutigen Musikszene ist.

Mittwoch, 4. Juli 2018 | 20.30 Uhr | im Z7 in Pratteln