WELTEN – Ausstellung in Freiburg

Die Blumenbinderin, Nägeleseestr. 4, Freiburg
21. Nov 2018 - 01. Dez 2018
Ab 17 - 20:00 Uhr
Eintritt frei

Laura Durban ist Absolventin der Karlsruher Kunstakademie und ging vor zwei Jahren als Stipendiatin nach Reykjavík/Island, das mittlerweile zu ihrem zweiten Zuhause geworden ist. Die mit einer Agfa Isolette 4.5 Analogkamera aus den späten 40er-Jahren, einem Flohmarktfund, aufgenommenen Farbbilder gehen dabei jedoch über rein ästhetisch motivierte bzw. dokumentarische Landschaftsaufnahmen weit hinaus. Denn fotografische Techniken wie Crossentwicklung, Doppel- und Mehrfachbelichtung (aber ohne digitales Editing) sowie die Kombination tages-/jahreszeitlich und örtlich unabhängig voneinander entstandener Bilder kreieren ganz neue, ureigene WELTEN: poetische Stimmungswelten, atmosphärische Paralleluniversen, durch welche die Künstlerin die Magie der Natur im Allgemeinen und die Magie Islands, dieser erhabenen, herben Schönheit, im Besonderen vor allem Stadtmenschen (wieder) zu erschließen sucht. Ihre künstlerische Methode, unbewusste Wahrnehmungen bei den Betrachtern ihrer Bilder zu erzeugen, damit diese selbst Metamorphosen ihrer Umgebung erschaffen, bezeichnet die gelernte Malerin als Verknüpfung von äußerer Realität und innerer Intuition. Teil der Ausstellung sind auch zwei Kunstvideos mit den Titeln „Fragility“ und „Two[Pattern_Red]“, bei denen es um frappante Analogien zwischen Landschaft und Körper geht und die sich als eine einfühlende Annäherung mit allen Sinnen und vollem Körpereinsatz an die Elemente und Naturgewalten dieser Insel aus Feuer und Eis verstehen. Laura Durban folgt hierbei der Maxime Marina Abramovićs: „You have to live life, in order to make art“. Der Großteil der jetzt ausgestellten Bilder wurde bislang weder in Island noch in Deutschland gezeigt.
Vernissage am 1.Dezember
Öffnungszeiten Do/Fr 9.00-18.00 Uhr. Weitere Termine nach Absprache: lauradurban@web.de
www.lauradurban.de