© Pixabay (Symbolbild)

Vortrag anlässlich der Europawahl 2019

Haus zur Lieben Hand Löwenstraße 16, 79098 Freiburg im Breisgau
27. Mai 2019
18.00 - 20.00 Uhr
Eintritt frei

Wie die europäische Integration die Demokratie verändert

Die europäische Integration hat zu einem einzigartigen Transfer von Souveränität auf supranationale Institutionen geführt. Die EU ist damit zu einem eigenen Ort politischer Entscheidungsfindung geworden, dessen Gestaltungsmacht für die Bürger immer deutlicher spürbar wird. Die Idee einer „ever close Union“ wird jedoch heftig kritisiert. Der Vortrag diskutiert das Thema des „demokratischen Defizits“ der EU anhand aktueller Forschungsergebnisse.
Dr. Isabelle Guinaudeau ist Politikwissenschaftlerin mit den Forschungsschwerpunkten Vergleichende Politikwissenschaft, Parteienwettbewerb, Parteien im Policymaking und Europäische Integration. Sie arbeitet am CNRS – Centre Emile Durkheim (Sciences Po Bordeaux), aktuell ist sie Stipendiatin der Humboldt-Stiftung an der Universität Stuttgart. Im WS 2018/2019 hatte sie dort eine von der Robert Bosch Stiftung mit Mitteln der DVA-Stiftung geförderte Gastprofessur inne.