SWR Kammerkonzert Freiburg 3, © © Veranstalter

SWR Kammerkonzert Freiburg 3

Konrad-Adenauer-Platz 1, 79098 Freiburg im Breisgau
21. Jan 2019
Ab 20:00 Uhr
Ab 14,00€

JEAN FRANÇAIX
Quintett für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott Nr. 1 E-Dur
Anne Romeis, Flöte · Alexander Ott, Oboe · Sebastian Manz, Klarinette ·
Benno Trautmann, Horn · Angela Bergmann, Fagott
 
ANTONIN DVORÁK
Quintett für 2 Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass G-Dur op. 77
 
Gabriele Turck und Gesa Jenne-Dönneweg, Violine · Ingrid Philippi-Seyffer, Viola · Wolfgang Düthorn, Violoncello · Ryutaro Hei, Kontrabass
 
Quintett ist nicht Quintett. Was fur die Streicher das Streichquartett ist, das nämlich ist für die Bläser die Quintettbesetzung. Der Reiz des Holzbläserquintetts, dessen Standardbesetzung von Anton Reicha in Paris etabliert wurde, besteht darin, dass zu den Holzbläsern das Horn tritt – als ebenso eigenständige wie anschmiegsame Blechbläserfarbe. Für das witzige, „sprechende“ und sprudelnde erste Bläserquintett von Jean Francaix aus dem Jahr 1948 ist die durchhörbare Polyphonie des Bläserquintetts ideal. Als der junge Antonin Dvorak 1875 sein G-Dur-Quintett komponierte, ging es ihm offenbar darum, das Bassfundament zu stärken. Statt eines zweiten Violoncellos hören wir den Kontrabass. Erstaunlich, wie sich durch diese Erweiterung der kammermusikalische Ton ins gleichsam Orchestrale erweitert.