Philharmonia Orchestra, © © Veranstalter

Philharmonia Orchestra

Konrad-Adenauer-Platz 1, 79098 Freiburg im Breisgau
24. Mrz 2020
Ab 20:00 Uhr

Angesichts einer Bilderbuchkarriere wie jener von Christian Tetzlaff darf man verwundert sein, wenn der Geiger zu Protokoll gibt, er sei „nicht so der Titelseiten-Typ“. Seit über 20 Jahren gefragt und gefeiert auf allen wichtigen Konzertpodien der Welt, scheint der sympathische Norddeutsche seine Bodenhaftung höchstens für instrumentale Höhenflüge preiszugeben. In den Händen des Künstlers, der „das Teilen von Freude, Liebe und Schmerz“ als einen wesentlichen Sinn von Musik beschreibt, ist Alban Bergs zutiefst persönliches Violinkonzert bestens aufgehoben. Ein filigraner Gegenpol zu Beethovens mächtiger „Schicksalssymphonie“, weiß Bergs klingendes Epitaph nicht nur die Trauer über den frühen Tod einer Tochter Alma Mahlers, sondern auch die frohsinnige Zartheit einer Kinderseele einzufangen. Den Boden bereitet eine neue Komposition von Dirigent Esa-Pekka Salonen, seit 2008 Leiter des Londoner Spitzenklangkörpers.

Programm:
Salonen, Pollux für Orchester (2018)
Berg, Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“
Beethoven, Symphonie Nr. 5 c-Moll op. 67

Christian Tetzlaff, Violine
Esa-Pekka Salonen, Dirigent
Philharmonia Orchestra