MUNDOLOGIA: Indien, © © Veranstalter

MUNDOLOGIA: Indien

Konrad-Adenauer-Platz 1, 79098 Freiburg im Breisgau
09. Feb 2019
Ab 20:00 Uhr
Ab 17,00€

MUNDOLOGIA-Newcomerin 2019:

Der Kampf gegen die Armut

Mehr als 20 Millionen Menschen leben in Mumbai, viele von ihnen unter ärmlichsten Bedingungen. Besonders Frauen und Mädchen haben es schwer – ihr Leben zählt hier nicht viel. Die junge Freiburger Fotografin Carlotta Huber ist zu den Orten gereist, die nie von Touristen besucht werden. Mit ihrer Kamera hat sie den Alltag in den Slums der Megacity festgehalten.

Wie wird in der größten Waschanlage der Welt die Wäsche einer Millionenmetropole gereinigt? Wie leben Leprakranke, Slumbewohner oder Waisenkinder? Wie ist die Situation der Bauern und Fischer? Ist für jene, die am untersten Rand der Gesellschaft leben, Veränderung möglich? Carlotta Huber dokumentiert die Arbeit des kleinen katholischen Frauenordens „Sister of Mary“, der versucht jungen Mädchen durch Bildung eine Chance zu geben. Dabei arbeiten die Marys als christliche Minderheit unter extremen sozialen und politischen Bedingungen. Unterstützt werden sie hierin seit mehr als zehn Jahren vom Gundelfinger Verein „Wasser ist Leben“.

Am Rande des Himalaya hat die Freiburgerin Fotografin außerdem Familien besucht, die den berühmten Darjeeling-Tee pflücken. Dabei stehen die sklavenähnlichen Bedingungen, unter den die Menschen dort arbeiten, in scharfem Kontrast zur idyllischen Landschaft. In der Nähe von Varanasi war Carlotta Huber beim kastenlosen Volk der Musahar, die dadurch bekannt geworden sind, dass sie sich von Ratten ernähren. Die mehrfach ausgezeichnete Fotografin begegnet den Menschen stets auf Augenhöhe. So entstehen eindrucksvolle Porträts und intime Einblicke in ein Leben, das uns normalerweise verschlossen bleibt. Begeben Sie sich mit der Freiburgerin auf eine beeindruckende Reise abseits der bekannten Postkartenmotive Indiens.

Weitere Informationen und Bilder zu diesem MUNDOLOGIA-Vortrag finden Sie unter www.mundologia.de