MARC AMACHER, © © Veranstalter

MARC AMACHER

Klosterberg 13, 4051 Basel
24. Okt 2018
Ab 21:00 Uhr
Ab 31,35€

AUTHENTISCHER ANTI-STAR
Mit seiner unkonventionellen Art und seinen aussergwöhnlichen musikalischen Fähigkeiten hat der Berner Oberländer Marc Amacher im Jahr 2016 die deutsche TV-Show „The Voice of Germany“ aufgemischt und den hervorragenden dritten Platz belegt. Nun tourt der sympathische Anti-Star mit seinem ersten Soloalbum „8 Days“ (Release: 27. April 18) durch die Schweiz. Im Basler Kultlokal Atlantis gibt es die volle Dröhnung absolut eigenständigen Amacher-Blues.

8 Tage, 16 Songs, 32 Musiker. Für sein erstes Solo-Album hat Marc Amacher alles auf eine Karte gesetzt: Blues. Der Vollblutmusiker mit der prägnanten, rauhen Stimme beherrscht das Genre in all seinen Facetten. Amachers Blues rumpelt („Black Cat“), rollt („Kid“), romantisiert („All For You“), jazzt („That‘s Life“), funkt („Happy With The Blues“), jammert („Summer“) und rotzt („Valley Of Tears“). In nur 8 Tagen hat der Sänger/Gitarrist im Sommer 2017 unter der Regie von Produzent Cyrill Camenzind in den renommierten Powerplay-Studios in Maur 16 Songs aufgenommen – zusammen mit 32 befreundeten Musikern. Das Ergebnis ist das aufregendste Schweizer Blues-Album des Jahres: Verspielt, verliebt, verrucht ist „8 Days“ geworden – und den Blues in seiner ganzen Breite und Tiefe auslotend. Ein Solo-Debut, das erst andeutet, welch unglaublicher Musiker hier daran ist, seine Karriere so richtig zu lancieren.

Mit dem Duo Chubby Buddy hat Marc Amacher seit 2014 die Blues-Fans im In- und dem nahen Ausland ein erstes Mal aufhorchen lassen. Mehr als 350 Konzerte spielte er zusammen mit dem Perkussionisten Dominik Liechti. Unzählige Clubs und Wettbewerbe wurden dabei gerockt. Den grössten Erfolg verbuchte Marc Amacher schliesslich solo. Mit seiner Teilnahme bei der Musik-Show „The Voice Of Germany 2016“ begeisterte er innert kürzester Zeit ein Millionenpublikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der erfolgreiche Berner Musiker und Produzent TJ Gyger (Gölä, Trauffer, DJ Bobo) erläuterte in einem Interview mit der Berner Zeitung, was den Erfolg des Musikers ausmacht: „Er fällt auf, weil er eigenständig ist und das, was er tut, bedingungslos lebt. Ihm scheint der Rest egal, er lebt den Blues.“ Vom Millionenpublikum kehrt Amacher nun dorthin zurück, wo er sich am wohlsten fühlt: auf die Club-Bühne. Dort wo Ehrlichkeit und Können noch weit vor Show und Schein stehen.